Unsere Glaubensgrundlage.


Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde. 

1.  Mose 1, 1

 

Und Gott schuf den Menschen in seinem Bild, im Bild Gottes schuf ER ihn, als Mann und Frau schuf ER sie. 

Und Gott sprach:

Siehe, ICH habe euch alles samentragende Gewächs gegeben, das auf der ganzen Erdoberfläche wächst, auch alle Bäume an denen samentragende Früchte sind. Sie sollen euch zur Nahrung dienen;

1. Mose 1, 27+29

 

Und Gott sah alles was ER gemacht hatte und siehe es war sehr gut.

1. Mose 1, 31

Und Gott der HERR gebot dem Menschen und sprach: Von jedem Baum des Gartens darfst du nach Belieben essen; aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon isst, musst du gewisslich sterben!

1. Mose 2, 16-17

 

Und die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre, ... und sie nahm von seiner Frucht und sie aß, und sie gab davon auch ihrem Mann, der bei ihr war, und er aß.

nach 1. Mose 3, 6

 

Darum, gleichwie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und durch die Sünde der Tod, und so der Tod zu allen Menschen hingelangt ist, weil sie alle gesündigt haben.

Römer 5, 12

Siehe, die Hand des HERRN ist nicht zu kurz zum Retten und sein Ohr nicht zu schwer zum Hören; sondern eure Missetaten trennen euch von eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, dass er nicht hört!

Jesaja 59, 1-2

 

Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einziggeborenen Sohn (Jesus Christus) gab, damit jeder, der an IHN glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.

Johannes 3, 16

 

Jesus spricht: Jetzt ist die Zeit gekommen, Gottes Reich ist nahe. 

Kehrt um zu Gott und glaubt an die rettende Botschaft!

nach Markus 1, 16